Als zeitlichen Rahmen für die prozessorientierten Förderungen sehen wir ein Jahr – mit der Möglichkeit einer anschließenden Verlängerung.

Ausgangspunkt jeder Förderung ist eine Anfrage zur Zusammenarbeit (wir suchen Menschen die mit uns zusammenarbeiten wollen). Darauf folgt die Einladung zu einem persönlichen Gespräch, bei welchem es uns um einen Begegnungsraum geht, in dem wir Mut machen wollen, die eigene Geschichte zu erzählen und um sich gegenseitig kennen zu lernen! Wesentlich ist uns die Gesprächskultur mit dem Versuch, dass bei dem/der Anfragenden selbst ein Bild entsteht, ob die Zusammenarbeit und Förderung aktuell biografisch ansteht. Auf dieser Grundlage treffen wir von unserer Seite eine Entscheidung bzgl. der Zusammenarbeit. Unsere Entscheidungen fällen wir im Konsens.

Finanzielles
Je nach aktueller Situation sind finanzielle Förderungen in unterschiedlicher Höhe möglich. Unser Ziel ist es, Förderungen in Höhe von 600 – 800 € im Monat zu ermöglichen.

Darüber hinaus stellen wir die Menschen die wir fördern, in der Öffentlichkeit dar und wollen dadurch individuelle Unterstützer finden, die auch über den Zeitraum einer Förderung durch „Beruf: Mensch“ hinaus die Person auf ihrem Weg unterstützen.

Entscheidungsgrundlage
Wie bereits geschrieben, gibt es ausdrücklich kein Konzept und keine formalisierten Kriterien für eine Förderentscheidung. Jeder Beschluss ist letztlich persönlich und subjektiv. Wir schauen immer auf den Menschen in seiner individuellen Situation.
Natürlich haben wir Ansatzpunkte, die uns bei unserer Entscheidungsfindung leiten. Diese sind aber nicht als absolut oder gar Voraussetzung zu verstehen!

  • Authentizität, Selbstständigkeit, Initiativkraft
  • Will ich mich entfalten und verändern?
  • Reflektion und Auseinandersetzung mit der individuellen Situation im Bezug auf die eigene Biografie und die Welt
  • Allgemein gesellschaftliche Aufgaben werden angegangen und dabei neue Ansätze erforscht
  • Nachhaltige, soziale Wirksamkeit ist im Bewusstsein
  • Was bedeutet eine Zusammenarbeit mit „Beruf Mensch“ für die eigene Biografie und das soziale / gesellschaftliche Umfeld?
  • Warum habe ich etwas mit „Beruf Mensch“ zu tun?

Keine Rolle sollen formale Qualifikationen, Herkunft und Geschlecht spielen. Wir wollen allerdings versuchen, in diesen Aspekten eine Vielfalt zu erreichen.

Was wir nicht fördern
– Projekte, Initiativen, Institutionen
– In der Regel keine Menschen die mit ihrem Herzensanliegen an große Institutionen angebunden sind (z.B. Uni, Unternehmen)

Bedingungen
Jede Förderung ist für uns eine Zusammenarbeit und damit keine Einbahnstraße. Geförderte werden somit zu Mitarbeiter_innen, die durch ihre Tätigkeit an den Fragen und Themen der Initiative arbeiten und den Austausch wollen.

Für eine Zusammenarbeit ergeben sich von unserer Seite zwei Bedingungen:
1. wahrhaftig sein, ehrlich sein Ding machen, an den eigenen Impulsen arbeiten
2. uns mitnehmen und Anteil haben lassen, dokumentieren (wie auch immer)

Während der Förderung
Jeder Geförderte wird durch einen Menschen aus dem Kreis der Initiative als Mentor_in und Ansprechpartner_in begleitet.
Jede_n Geförderte_n verstehen wir als Mitarbeitenden. Das beinhaltet auch die Einladung zu unseren Arbeitstreffen.
Zum Ende jeder Förderung ist eine Dokumentation in Zusammenarbeit mit dem Mentoren/der Mentorin zu erstellen. Wie diese aussieht und welchen Umfang sie hat, ist eine individuelle Verabredung.